Nachmittagsgestaltung im Wechsel des 8-Wochen-Takt

 

 

Kochen und Backen

„Mir hälfet mit bim chochä. Ich tue Händwäsche, Kuchischoss alege und dänn schnippla und rüehre. Mir chochet meeeeeega fein und xsund.“

 

Wald

„Eimal i de Wuche gömmer in Wald. Mir nemet de Leiterwage mit und en Zvieri. Dänn springet mir, und rutschet de Hang abe, möchet es Füürli, oder lueget de Fisch im Bach zue.“

 

Naturnaher Erlebnisgarten

„Mir säet üses eignä Gmües ah. Am liebschte gömmer zu üsnä Tomate. Das Jahr gahts ne nöd so guet. T’Sunnä häts verbrännt. Es paar hend aber überlebt. Suscht spielet mir gern verussä. Ich bin gern im Sandchaschte am wässerle und am Waldbeerli ässä und t’Himmbeeri vom Struch hani auch mega gern.“

 

Bewegung und Tanz

„Mir beweget üs eigentli immer. Ussert am Tisch, söttet mir ruhig sitze. Mir tanzet und singet am morge im Kreis. Und dänn gömmer in Garte. Det tüemer springe, chlettere, mit em Töff umä fahre, mit de Stei baue und i üsere Burg spiele. Mängisch brännt au Kita und dänn tüemer si mit üsem Fürwehrschluch lösche.“

 

KreaWerken

„Eusi Werkstatt isch super. Det tuen ich baschtle und male. Mir händ det ganz vill Sache zum mache. Ich tue gern borre mit de profi bosch.“